vorarlberg_wappen_gg

FÖRDERSITUATION VORARLBERG


Bitte informieren Sie sich auch über bundesweite Förderungen, die evtl. interessant für Sie sein können: Österreichweite Förderungen.


Förderung von Photovoltaik-Großanlagen

PV-Profis

Das Land Vorarlberg bietet für PV-Anlagenbetreiber, die bis zum 31.03.2017 einen Förderantrag bei der OeMAG eingereicht haben und bisher noch

nicht berücksichtigt werden konnten, eine alternative Investitionsförderung unter folgenden Rahmenbedingungen:

 

  • Die gesamte Förderabwicklung erfolgt durch die ÖMAG mit Fördermittel vom Land Vorarlberg.
  • Die Förderhöhe beträgt EUR 375/kWp, gefördert werden Anlagen maximal 50 kWp, wobei die ersten 5 kWp nicht gefördert werden.
    (Beispiel: beantragte EPL 30 kWp – Förderung für 25 kWp je EUR 375). Für die ersten 5 kWp kann die Förderung des Klimafonds beantragt werden.
  • Die Anlage darf größer als 50 kWp gebaut werden. Für installierte Leistungen ab 50 kWp wird jedoch keine Landesförderung mehr gewährt.
  • Das Gesamtbudget der Förderaktion ist auf eine zu fördernde Anlagenleistung von 600 kWp ausgelegt und beträgt EUR 250.000. Die Reihung erfolgt nach dem Eingang der beiliegenden Zustimmungserklärung bei der OeMAG.
  • Es kann in weiterer Folge nach Akzeptieren der Landesförderung keine Tarifförderung für die beantragte Leistung von der OeMAG gewährt werden.
  • Die Endabrechnung ist bis spätestens 30.11.2017 bei der OeMAG einzureichen. Die Auszahlung des Investitionszuschusses in Form einer Einmalzahlung kann erst nach Prüfung der Endabrechnung inkl. dem Zahlungsbeleg und dem Prüfprotokoll erfolgen. Die Höhe des Zuschusses berechnet sich anhand der gebauten Leistung, kann aber maximal bis zur beantragten Leistung berücksichtigt werden.

Kann Ihr Antrag im Rahmen des Budgets der alternativen Investitionsförderung des Landes Vorarlberg berücksichtigt werden, wird Ihr bereits eingereichter Förderantrag bei der OeMAG aus der Warteliste der OeMAG gestrichen. Ansonsten bleibt die Reihung bei der OeMAG aufrecht.

 

Abwicklung / Geltungszeitraum

Die Abwicklung erfolgt über die OeMAG. Eine Förderrichtlinie finden Sie unten in der Infobox.
Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an die OeMAG Awicklungsstelle für Ökostrom AG, Westabwicklungsstelle (e-mail: info@oem-ag.at, Tel.: +43 05 78766 – 20) bzw. an die Abteilung Wirtschaftlichsangelegenheiten (VIa), DI Bernhard Widerin (e-mail: Bernhard.Widerin@vorarlberg.at, Tel.: +43 5574/511-26119).

Alle Informationen zur Förderung auch unter www.vorarlberg.at/foerderungvonphotovoltaik.htm 

Förderleitfaden 2017

 


Solarpotenzialkataster Vorarlberg

Der Solar-Potenzial-Kataster gibt Auskunft, wie gut bestehende Dachflächen für die solare Nutzung geeignet sind.

Die Ergebnisse der Solarpotenzialanalyse sind im Internet publiziert. Der Solarpotenzialkataster für Vorarlberg lässt sich einfach über das Kartierungssystem des Umweltinstituts Vorarlberg abrufen.

Vorarlberg: www.vorarlberg.at/solarkataster

 


Kontakt Landesregierung – Allgemeine Fragen zur PV-Förderung

Energieinstitut Vorarlberg
Stadtstrasse 33 / CCD
6850 Dornbirn
Telefonnr.: +43 (0) 5572 / 312 0290
Fax: +43 (0) 5572 / 31 202-4
www.energieinstitut.at

 

Amt der Vorarlberger Landesregierung
Abteilung VI – Allgemeine Wirtschaftliche Angelegenheiten
Telefonnr.: +43 (0) 5574 / 511 26105
E-Mail: energie@vorarlberg.at

 

Antrag auf Anerkennung als Ökostromanlage

Amt der Vorarlberger Landesregierung
Abteilung VIb – Wirtschaftsrecht
Telefonnr.: +43 (0) 5574 / 511 – 26205
E-Mail: wirtschaftsrecht@vorarlberg.at