20. März – Tagung: Nach der Sonnenfinsternis – Sauberer Strom für alle

20. März – Tagung: Nach der Sonnenfinsternis – Sauberer Strom für alle

Gesamtes Veranstaltungsprogramm zur Tagung

Fotonachschau zur Tagung

 

Am 20. März 2015 verfinstert sich die Sonne über Mittel- und Nordeuropa. Der Mond schiebt sich zwischen Sonne und Erde und verdunkelt vorübergehend weite Teile Europas. Die Medien sind in Aufruhr: Der Spiegel in Deutschland fürchtet, die Netze könnten dadurch „gefährlich instabil“ werden und die Welt aus Hamburg: „Eine Sonnenfinsternis raubt Millionen Solarpanelen plötzlich das Licht. Ein Blackout im Stromnetz ist möglich.“ Und die Presse in Österreich: „Sonnenfinsternis könnte Österreich ins Blackout stürzen“.

Der Bundesverband Photovoltaic Austria fragt beim Betreiber der Hochspannungsnetze, der Austrian Power Grid nach: Was ist dran an der Medienhysterie? Was geht, während der Sonnenfinsternis, in den europäischen Netzen wirklich vor sich? Eine Live-Schaltung in die Zentrale des Übertragungsnetzbetreibers und eine Erläuterung der aktuellen Vorgänge von höchster fachmännischer Kompetenz machen die partielle Finsternis zu einem Abenteuer der besonderen Art.

Wer das Himmelsspektakel am 20. März verpasst muss warten bis zum August 2026, dann kommt die nächste Sonnenfinsternis.
 

Termin: Freitag, 20. März 2015
Ort: Wirtschaftskammer Österreich | Julius Raab Saal, Wiedner Hauptstrasse 63, 1045 Wien