Der Bundesverband Photovoltaic Austria ist eine überbetriebliche und überparteiliche Interessensvertretung, die die Verbesserung der Rahmenbedingungen für Photovoltaik und Stromspeicherung in Österreich in den Vordergrund stellt.

Im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen eine aktive Öffentlichkeits- und Pressearbeit, Mitgliederbetreuung, Strategieentwicklung sowie Aufbau von Netzwerken. Die Tätigkeit von Photovoltaic Austria ist nicht auf Gewinn ausgerichtet. Das oberste Ziel des Bundesverbandes Photovoltaic Austria (PVA) ist es, die Photovoltaik (PV) sowie die Stromspeicherung in die Marktreife zu führen. Die Umwandlung von Sonnenlicht in elektrischen Strom ist eine der wichtigsten Erfindungen in der Menschheitsgeschichte.

Schien das Erreichen dieses Ziels vor ein paar Jahren noch eine Aufgabe für einige Jahrzehnte zu sein, so ist es in den letzten fünf Jahren wesentlich schneller herangerückt, als man in den kühnsten Vorstellungen zu hoffen gewagt hat. Der PVA versucht, die Interessen von Industrie, Handel und Gewerbe zu harmonisieren und im Aktionsfeld von Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit als die entscheidende Zukunftstechnik zu platzieren. Unabhängigkeit und Überparteilichkeit sind selbstverständlich.

 

VORTEILE ALS PVA-MITGLIED

 

WISSENSVORSPRUNG

Mitglieder erhalten anlassbezogen Info-Mails zu Er­eignissen in der PV-Politik, bei der PV-Förderung, am PV-Markt und in der PV-Technik sowie wöchentlich einen PV-Newsletter.

 

MARKTÜBERSICHT

Vorhandene Informationen zum PV- und Speicher-Markt und aktuelle Entwicklungen werden aufbereitet und gerne auf Anfrage zur Verfügung gestellt.

 

INTERNER BEREICH

Auf der Webseite ist ein interner Bereich eingerich­tet, der Vollmitgliedern über einen Code zugänglich ist. Dort befinden sich u.a. exklusive Informationen zur aktuellen Fördersituation, Unterlagen vom eu­ropäischen PV-Verband und Kundenanfragen sowie Projektausschreibungen.

 

PVA-LOGO „Member of PVA“

Um nach außen die Mitgliedschaft beim PVA präsentieren zu können, stellen wir ordentlichen Mitgliedern ein eigenes Logo „Member of PVA“ zur Verfügung.

 

JOBBÖRSE

In der Jobbörse können Mitglieder kostenlos Mitarbeiterinnen und  Mitarbeiter suchen, d. h. eigene Stellen veröffentlichen oder neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden.

 

FIRMENWERBUNG

Unsere Firmenliste mit den Kontaktdaten der Mitglie­der wird bei öffentlichen Veranstaltungen und Mes­sen aufgelegt bzw. verteilt. Zusätzlich werden in der jährlichen PVA-Zwischenbilanz, mit Aufzählung der Meilensteine der vergangenen Jahre, unsere Mitglie­der aufgelistet.

 

FIRMENWERBUNG ONLINE

Unsere Homepage verzeichnet über 700.000 Zugriffe im Jahr. Hier sind alle Mitgliederfirmen inklusive Logo und Foto im Professionistenverzeichnis vertreten. Absol­vierte PVA-Ausbildungen können auf Wunsch ergänzt werden. Interessierte Endkunden können sich mit Hil­fe der Umkreissuche und der Kartendarstellung den PV-Betrieb in der Nähe anzeigen lassen (siehe www. pvaustria.at/pv-profi). Zusätzlich erscheinen die Lo­gos neuer ordentlicher Mitglieder eine Woche lang auf der Startseite der Homepage und werden als neues Mitglied im wöchentlichen PVA-Newsletter präsentiert.

 

ONLINE-MARKTPLATZ & NEWSLETTER

Ordentlichen Mitgliedern steht unser MARKTPLATZ zur Verfügung, eine Plattform zum Thema Photovol­taik und Stromspeicherung. Hier publizieren wir gerne für Sie Ihre Firme­ninformationen, Produktneuheiten, News etc. (siehe www.pvaustria.at/marktplatz). Die Firmennews werden auch in den wöchentlichen PVA-Newsletter aufgenommen.

 

PVA-BANNERWERBUNG 

Mitgliedern steht die Möglichkeit der Bannerwerbung auf unserer Webseite www.pvaustria.at und in unserem SonnenNewsletter zur Verfügung, um Angebote & Informationen zielgerichtet in Szene zu setzen und die Zielgruppen noch fokussierter zu erreichen. Den aktuellen Buchungsstand und alle weiteren Informationen, haben wir zusammengefasst unter www.pvaustria. at/bannerwerbung.

 

 

FIRMENWERBUNG BEI TAGUNGEN

Bei unseren Veranstaltungen bieten wir Firmen bei einer begleitenden Ausstellung die Möglichkeit, ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren. Für Mitglieder ist die Teilnahme als Aussteller oder Sponsor stark vergünstigt.

 

INTERNATIONALE KONTAKTE

Der PVA ist Mitglied beim europäischen Verband der PV-Industrie (SolarPower Europe) und stellt seinen Mitgliedern exklusive Marktdaten zur Verfügung. Weiters steht der PVA mit PV-Verbänden in ganz Europa in Kontakt, arbeitet an europäischen For­schungsprojekten mit und mit anerkannten Institu­tionen zusammen.

 

VERNETZUNG

Anlass- und Themenbezogen organisiert der Ver­band Diskussionsrunden und Colloquien im kleinen Kreis, zu denen die Mitglieder eingeladen werden. National pflegt der PVA Kontakt zu Entscheidungs­trägern in der Politik und in Partnerverbänden, um die Bedingungen für Ökostrom positiv zu verändern. Der PVA ist Mitglied beim Verband Erneuerbare Energie Österreich, beim Dachverband Energie-Klima und beim Umweltdachverband. Weiters stellt der PVA den Kontakt zwischen Interessenten und seinen Mitglie­derfirmen her.

 

Magazin SONNENSTROM

PVA-Mitglieder erhalten ein kostenfreies Exemplar der SONNENZEITUNG, darin beigelegt das Magazin SONNENSTROM (siehe auch www.pvaustria.at/pv-magazin-sonnenstrom). Das PVA-Magazin erscheint vier­teljährlich und bringt Neues und Wissenswertes aus der Welt der Photovoltaik und Stromspeicherung. Mitglieder erhalten beim Herausgeber, dem Uranus Verlag, Sonderkonditionen für Firmenpräsentation oder Werbung.

 

AUS- UND FORTBILDUNGEN

Der PVA organisiert regelmäßig Veranstaltungen zu verschiedenen aktuellen Themen (Fachtagungen, Photovoltaik-Tage, PVA-Lehrgang …), die für Mit­glieder als Teilnehmer, aber auch als Aussteller oder Sponsor stark vergünstigt sind.

 

WERBEMATERIAL

Der PVA produziert Info-Folder zu aktuellen Themen. Alle unsere Mitglieder erhalten gerne ein Kontingent an Foldern kostenfrei zur Weitergabe.

 

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist ein Schwer­punkt unserer Arbeit. Dank großer Erfahrung in der Medienarbeit bringen wir es jährlich auf über 500 publizierte Beiträge. Im Durchschnitt erscheint ein-bis zweimal täglich in einem Printmedium, im Radio, TV oder Internet ein Beitrag in Verbindung mit dem Verband. Dazu veranstalten wir regelmäßig Vorträge und Pressekonferenzen. Unseren gesamten Presse­spiegel zum Nachlesen finden Sie unter www.pvaustria.at/presseberichte

 

BERATUNG
Der PVA unterstützt seine Mitglieder und hilft bei speziellen Fragen zur Photovoltaik und Stromspeicherung gerne weiter. Erreichbar sind wir Mo.–Fr. von 10 bis 15 Uhr unter der Telefonnummer +43/1/522 35 81, E-Mail: office@pvaustria.at.

 

Werfen Sie auch einen Blick in unseren jährlichen Verbandsbericht, downloadbar unter www.pvaustria.at/der-verband

 

pdf  |  Alle Vorteile für PVA-Mitglieder
pdf  |  Real benefits for members  |  English
pdf  |  Photovoltaic Austria – Verbandsbroschüre – 9 Jahre sonnenwärts
pdf  |  Photovoltaic Austria – Mitgliederliste

UNSERE MITGLIEDER

 

Vollmitglieder

AAE Naturstrom Vertrieb GmbH
ACS Gebäudereinigung GmbH
Aerocompact GmbH
AIT Austrian Institute of Technology GmbH
aleo solar GmbH
Allmobil Electra GmbH
Alpensolar – doma elektro engineering gmbH
Alumero Systematic Solutions GmbH
ATB-Becker Photovoltaik GmbH
AT-Solutions GmbH & CoKG
AustrianSolar
aWATTar GmbH
Baumgartner Energy GmbH
BayWa r.e. Solar Energy Systems GmbH
Benning GmbH
BlueSky Energy
Bramac Dachsyssteme International GesmbH
Brüder Gros GmbH
Clean Capital erneuerbare Energien GmbH
DAFi GmbH
DAS Energy GmbH
DOMA Solartechnik GmbH
E1 Wärme und Energie GmbH
e.t.u. Elektrotechnik Unger GmbH
easyTherm Infrarot Wärmesysteme GmbH
eco-tec.at Photovoltaics GmbH
Elektrizitätswerk Gösting V. Franz GmbH
Elektro Spreitzer GmbH
Elektro Tisch GmbH
Elektrotechnik Leitinger Photovoltaik GmbH
ENAMO Ökostrom GmbH
Energetica Energietechnik GmbH
Energie AG Oberösterreich Power Solutions GmbH
Energie Burgenland Wärme und Service GmbH
Energieautonom GmbH
Energiebig Energie- und Umwelttechnik GmbH
Energisch PR-Agentur GmbH
Energy3000 GmbH
Energy3000 solar Gmbh
ertex solartechnik GmbH
ETECH Schmid und Pachler Elektrotechnik GmbH & Co KG
E-Werk & Kabel-TV Neuper GmbH
E-WERK SIGL GmbH & Co KG
Fair Energy Partner
Feistritzwerke STEWEAG GmbH
FH OÖ Studienbetriebs GmbH
Fiegl + Spielberger GmbH
Fronius International GmbH
Gebrüder LIMMERT AG
Green Tech Solutions GmbH
Helios-Sonnenstrom GmbH
Huawei Duesseldorf GmbH
Jinko Solar GmbH
Kärnten Solar – Ingenieurbüro Jaindl & Garz GmbH
KELAG-Kärntner Elektrizitäts-Aktiengesellschaft
KIOTO Photovoltaics GmbH
Klauke Handelsges.m.b.H.
Kommunalkredit Austria AG
König Solar
KOSTAL Solar Electric GmbH
Krannich Solar GmbH
Krone Gebäudereinigung GmbH
LAPP GmbH
LEVION Technologies GmbH
LG Electronics Deutschland GmbH
Linz Strom Gas Wärme GmbH
marasolar GmbH
Mea-Solar GmbH
Moser Solar GmbH
MSP Solarpower GmbH
my-PV GmbH
Naturkraft Energievertriebsg.m.b.H.
Nikko Photovoltaik GmbH
OBO Bettermann Austria GmbH
oekostrom AG
Ökoteam Solar Photovoltaikverbund GmbH
ÖKOSOLAR PV GmbH
ÖKOVOLT Solartechnik GmbH
Phoenix Contact GmbH
PV Energie GmbH
PVI GmbH Photovoltaic Installation
PVP Photovoltaik GmbH
REXEL Austria GmbH
RWA Raiffeisen Ware Austria AG
Schletter Leichtmetallbau GmbH
Schmachtl GmbH
Selina Technology & Management GmbH
SHARP Electronics GmbH
SHT Haustechnik GmbH
Siblik Elektrik GmbH & Co KG
Sinus Photovoltaik GmbH
SMA Solar Technology AG
Solarcenter Weihs
Solare Datensysteme GmbH
SolarEdge Technologies GmbH
Solarfocus GmbH
Solarwatt GmbH
Sonepar Österreich GmbH
Stadtwerke Hartberg, Elektroinstallationen GmbH
Stadtwerke Kapfenberg GmbH
Stadtwerke Klagenfurt AG
Stäubli Electrical Connectors Handelsges.m.b.H
sun.e-solution GmbH
Suntastic.Solar Handels GmbH
Trina Solar (Germany) GmbH
TÜV Austria Services GmbH
UFH Holding GmbH
ULBRICH OF AUSTRIA GmbH
Unser Kraftwerk Naturstrom GmbH
VARTA Storage GmbH
VERBUND Solutions GmbH
VODASUN – Austria GmbH
Walter Bösch GmbH & Co KG
WEB Windenergie AG
Wels Strom GmbH
WELSER PROFILE Austria GmbH
Wien Energie GmbH
Win Energie Invest GmbH
Winter Versicherungsmakler Ges.m.b.H
Ziviltechniker Büro DI Deininger

 

 

 

Kleinstunternehmen

BERL-Bau GmbH
Brunmüller GmbH Elektro & Electronic
crystalsol GmbH
Dachgold e.U.
E-Billy
ECuSol GmbH
ehoch2 energy engineering e.U.
ekt – elektro und kummunikationstechnik Klaus Hohenwarter
Elektro Andreas Maislinger
Elektro Kammerhofer GmbH
Elektro Mlasko GmbH
Elektro Stecher
Ee.denzel GmbH
Elektromann Landmarkt KG
Elektrotechnik Andreas Grabner
Elektrotechnik Andreas Strasser
Elektrotechnik Eisl GmbH
Elektrotechnik Neuböck Gmbh & Co KG
Elektrotechnik POSCH GmbH
Elektrotechnik Resch
Energietechnik Nauschnegg GmbH
EPP GmbH
ESZ Gas-Wasser-Heizung GmbH
ET König
Expert – Elektro Ziegelwanger GmbH
FARCHER GesmbH
GS Technik Produktions- und Vertriebs GmbH
HBT Energietechnik GmbH
Holz die Sonne ins Haus Nahwärme und Photovoltaik GmbH
HÖRMANN Interstall GmbH & Co KG
Ing. H.C. Pichler Büro Elektrotechnik
Ing. Julius Bernhard Schandl – Energieberatung für Lebensqualität
Kerbl GmbH
Kernmaier Elektrotechnik-Photovoltaik Technology
KISELKA Umwelttechnik GmbH
KOGLERtec e.U.
KW-Solartechnik GmbH
Lautner Heizung
LSI Leistungsgruppe von Installateuren Handels-GesmbH
Lux Josef und Sohn GmbH
Mayrhofer Martin – Dispo Projekts
Mechatronic & More Pirker
My Sun Photovoltaik Elektrotechnik
NWING Networking GmbH
Ötscherlandtreuhand SteuerberatungsgmbH
PLEXON SOLAR
Pöllmann & Partner GmbH
PROFES – Professional Energy Services GmbH
Regionalenergie Steiermark KG
RG Sonnenstrom
R-Power Umwelttechnik & Consulting GmbH
Salzach Sonne GmbH
Schellmann Elektrotechnik + FM Consulting
SCHEU GmbH
SED Trading GesmbH
Solarzelle Waldviertel
SOLAVOLTA Energie und Umwelttechnik GmbH
SOLFIN GmbH
Stanilux GmbH
STEPAN GmbH
sun4energy ecopower gmbh
WAGENHOFER Erneuerbare Energien GmbH
WAGES Ges.m.b.H
Wimmer Elektro
Windkraft Simonsfeld AG
Witke, Ing. GmbH
WYNERGY e.U.
Zauner Reinhard
ZTB Grasser

 

 

 

 

Personenmitglieder

Amt der NÖ Landesregierung, Büro LR Dr. Pernkopf
Arch. Mag. Milorad Milic
Basch Angelika, Dr.
Berger Gerald
Clarke, Matthew, Dr.
Dober Andrea, Mag.
Elektro Karl Wagner
Fechner Hubert DI

Frei Markus, Mag.
Friedrich Günther, DI(FH)
Fritzsche Heribert
Hanslmayr Fritz, Ing.
Hatzl Martin
Häusle Christian
Horvath Johannes
Jäger Andreas, Mag.
Jorthan Stefan , DI
Konate Salia, DI
Kress Willibald

Mayr Robert, Ing.

Milos Vavrin
Obermayr Gerhard
Pinter, Harald
Pribasnig Thomas
Pundy Peter
Püspöck Peter
Reinhard Rihl, Ing.
Rumplmayr Bernd, Ing., TR
Scharner Werner
Schmidt Rudolf , DI
Schrotter Helmut
Sefler Manuel
Solarpraxis AG
Sprenger Tobias, Dr.
Stangl Friedrich
Tomalczyk, Lukasz
Wachter Gerald, Ing.
Wallisch, Gert, Dr.

Mitglied werden

 

Um Mitglied beim Verband zu werden, senden Sie bitte die Beitrittserklärung, mit dem Formular zur Beitragsstaffelung ausgefüllt an:

 

Photovoltaic Austria

E-Mail: office@pvaustria.at

Fax: +43 (0)1 / 522 35 81

Neustiftgasse 115A/19

1070 Wien

 

Forumlare zur Beitrittserklärung und Info zur Beitragstaffelung

Word  |  Beitrittserklärung und Beitragsstaffelung
pdf  |  Beitrittserklärung und Beitragsstaffelung
pdf  |  Membership Application  |  English

 

AKTION: PHOTOVOLTAIK STÄRKEN – MITGLIED WERBEN

Für jedes ordentliche Mitglied, das für den Verband gewonnen wird, erhält der Werber eine Gutschrift von 300 Euro auf den nächsten Jahresbeitrag. Dazu muss nur die entsprechende Werber-Firma am Formular zur Beitrittserklärung angeführt werden. Der Beitrittserklärung legen Sie bitte das ausgefüllte Formular „Beitragsstaffelung“ bei und senden es an den Bundesverband Photovoltaic Austria (via Mail, Fax oder Post).

Ein starker Bundesverband mit einer breiten Basis ist die beste Voraussetzung für eine starke österreichische Photovoltaik-Industrie. Helfen Sie mit, den Verband auszubauen. Überzeugen Sie Unternehmen von der Bedeutung einer Mitgliedschaft beim Bundesverband Photovoltaic Austria.

 

WIR WÜRDEN UNS FREUEN, SIE ALS MITGLIED BEGRÜSSEN ZU DÜRFEN!

Vorstandsmitglieder laut Generalversammlung vom 14. Juni 2018

Photovoltaic Austria trauern um Dr. Hans Kronberger. Der Präsident  ist am 14. Juli 2018 verstorben.

Die bisherigen Stellvertreter Kurt Leeb und Christoph Panhuber sowie die Generalsekretärin Vera Immitzer übernehmen vorerst die Verbandsführung. Die weiteren Planungen werden in einer außerordentlichen Vorstandssitzung beschlossen.

 

 

 

Aktueller PVA-Vorstand mit PVA-Generalsekretärin: Foto: v.l.n.r. Thomas Becker, Robert Fischer, Martin Aichinger, Gudrun Senk, Gerald Hotz, Kurt Leeb, Helmut Ritter, Hans Kronberger, Vera Immitzer, Ingram Eusch.

 

 

 

Team des Bundesverbandes Photovoltaic Austria

 

 

 

STATUTEN DES VEREINS “PHOTOVOLTAIC AUSTRIA BUNDESVERBAND”

§ 1 Name, Sitz und Tätigkeitsbereich des Vereines

(1) Der Verein führt den Namen: Photovoltaic Austria Bundesverband
(2) Der Verein hat seinen Sitz in: A-1070 Wien
(3) Er erstreckt seine Tätigkeit auf das österreichische Bundesgebiet und das Ausland.

§ 2 Zweck des Vereines

Die Tätigkeit des Vereins ist nicht auf Gewinn gerichtet. Der Verein ist unabhängig und überparteilich. Sein Zweck sind die umfassende Information und Kommunikation zum Themenbereich „Erneuerbare Energie mit den Schwerpunkten Photovoltaik und Stromspeichertechnik“. Er strebt die möglichst rasche Wende zu einer nachhaltigen und effizienten Energieversorgung an.

Dieser Zweck soll erreicht werden durch:

a) gezielte Informations- und Öffentlichkeitsarbeit (wie z.B.: Mitgliederbetreuung, Jour fixes, Workshops, Veranstaltungen, Websites, Kampagnen, Presseaussendungen, Verleihung von Preisen etc.);

b) Kooperation mit in- und ausländischen Institutionen, Interessensvertretungen, Fach- und sonstigen Experten;

c) Durchführung von Bildungs- bzw. Weiterbildungsveranstaltungen, sowie Informationsveranstaltungen, Seminaren, Workshops, Symposien etc. und die Erarbeitung oder Unterstützung in der Erarbeitung spezifischer, relevanter Publikationen und Dokumentationen;

d) Schaffung von Foren für Fachleute sowie interessierter Experten bzw. interessierter Öffentlichkeiten;

e) Umsetzung von Projekten und Mitwirkung an Projekten.

§ 3 Mittel zur Erreichung des Vereinszweckes

Der Vereinszweck soll durch folgende Mittel erreicht werden:

(1) Ideelle Mittel:

a) Zusammenkünfte der Mitglieder, auch in Arbeitskreisen;
b) Erfahrungsaustausch;
c) Schaffung von Branchengruppen und/oder interdisziplinären Arbeitskreisen;
d) Erstellung und Verteilung von Informationsmaterial;
e) Informationsveranstaltungen, Vorträge, Symposien und Seminare etc.;
f) Informationsarbeit und Aktionen für Mitglieder, Fachleute und Experten und die interessierte Öffentlichkeit.

 

(2) Beschaffung materieller Mittel durch:

a) Mitgliedsbeiträge;
b) Einnahmen aus Projektarbeit, Veranstaltungen und Unternehmen;
c) Spenden, Sammlungen, Vermächtnisse, sonstige Zuwendungen;
d) Sponsoreinnahmen.

 

(3) Festlegung der Mitgliedsbeiträge

a) Die Höhe der jährlich zu zahlenden Mitgliedsbeiträge ist auf Vorschlag des Vorstandes durch die Generalversammlung festzulegen.

§ 4 Arten der Mitgliedschaft

(1) Die Mitglieder bestehen aus:

a) Ordentliche Mitglieder;
b) Außerordentliche Mitglieder;
c) Ehrenmitglieder.

(2) Ordentliche Mitglieder können physische oder juristische Personen werden, soweit sie den Vereinszweck unterstützen. Sie haben Sitz und Stimme in der Generalversammlung. Jede juristische Person wird durch einen von ihr namhaft gemachten Delegierten vertreten.

(3) Außerordentliche Mitglieder können physische oder juristische Personen werden, soweit sie den Vereinszweck unterstützen. Sie haben Sitz jedoch keine Stimme in der Generalversammlung.

(4) Ehrenmitglieder sind Personen, die sich in besonderer Weise um die Vereinsziele bzw. den Verein verdient gemacht haben. Sie haben Sitz jedoch keine Stimme in der Generalversammlung.

§ 5 Erwerb der Mitgliedschaft

(1) Die Mitgliedschaft ist freiwillig.

(2) Anträge auf Aufnahme als Vereinsmitglied sind vom Bewerber schriftlich an die Geschäftsstelle des Vereines zu richten.

(3) Über die Aufnahme von Mitgliedern entscheidet der Vorstand. Die Aufnahme kann ohne Angabe von Gründen verweigert werden.

(4) Die Aufnahme eines Ehrenmitgliedes erfolgt auf Beschluss des Vorstandes.

(5) Vor Konstituierung des Vereines erfolgt die Aufnahme von Mitgliedern durch die Gründer. Die Mitgliedschaft wird erst durch die Konstituierung des Vereines wirksam.

§ 6 Beendigung der Mitgliedschaft

(1) Die Mitgliedschaft endet bei natürlichen Personen durch den Tod des Vereinsmitgliedes, bei juristischen Personen durch den Verlust der Rechtspersönlichkeit oder Insolvenz. Bei beiden auch durch freiwilligen Austritt sowie Ausschluss.

(2) Der freiwillige Austritt kann jederzeit erfolgen. Sofern der Austritt nach dem 1. November (Datum des Poststempels) des jeweiligen Jahres erklärt wird, ist auch der Mitgliedsbeitrag des Folgejahres zu bezahlen. Die Austrittserklärung ist an die Adresse des Vereines mittels eingeschriebenen Briefes zu übermitteln.

(3) Der Vorstand kann ein Mitglied ausschließen, wenn dieses mit der Zahlung der Mitgliedsbeiträge in Rückstand bleibt. Die Verpflichtung zur Zahlung der fällig gewordenen Mitgliedsbeiträge bleibt hievon unberührt.

(4) In jedem Fall der Beendigung der Mitgliedschaft hat das ausscheidende Vereinsmitglied keinen Anspruch auf Leistungen des Vereines,
insbesondere auf einen Anteil des Vereinsvermögens.

(5) Die Rechte und Pflichten der übrigen Vereinsmitglieder werden durch den Austritt eines Vereinsmitgliedes nicht berührt.

(6) Der Ausschluss eines Mitgliedes aus dem Verein kann vom Vorstand wegen grober Verletzung der Mitgliedspflichten bzw. bei grober Missachtung des Vereinszweckes verfügt werden. Gegen den Ausschluss ist die Anrufung des Schiedsgerichtes möglich; bis zur Entscheidung des Schiedsgerichtes ruhen die Mitgliedschaftsrechte.

(7) Die Beendigung der Mitgliedschaft befreit nicht von den während der Mitgliedschaft entstandenen Verpflichtungen zur Zahlung der Mitgliedsbeiträge.

§ 7 Rechte der Mitglieder

(1) Das Stimmrecht in der Generalversammlung, sowie das aktive und passive Wahlrecht stehen den ordentlichen Mitgliedern bzw. den von juristischen Personen bestellten Delegierten nach Umfang der Bestimmungen dieser Statuten zu.

(2) Die Mitglieder haben das Recht, in jeder Generalversammlung vom Vorstand und vom Geschäftsführer über die Tätigkeit des Vereines und über die finanzielle Gebarung informiert zu werden.

(3) Jedes Mitglied ist berechtigt vom Vorstand die Ausfolgung der Statuten zu verlangen.

(4) Mindestens ein Zehntel der Mitglieder kann vom Vorstand die Einberufung einer Generalversammlung verlangen.

§ 8 Pflichten der Mitglieder

Die Mitglieder sind verpflichtet,

a) die Interessen des Vereines nach Kräften zu fördern und alles zu unterlassen, worunter das Ansehen und der Zweck des Vereines leiden könnte,

b) die Vereinsstatuten und die Beschlüsse der Vereinsorgane zu beachten und denselben nachzukommen und den Vorstand, sowie den Geschäftsführer
bei der Erfüllung seiner satzungsgemäßen Aufgaben zu unterstützen,

c) alle zur Erreichung des Vereinszweckes erforderlichen Auskünfte wahrheitsgetreu und fristgerecht zu erteilen,

d) die von der Generalversammlung festgesetzten Mitgliedsbeiträge sind fristgerecht zu bezahlen.

§ 9 Organe des Vereines

Organe des Vereines sind:

a) die Generalversammlung;
b) der Vorstand;
c) der Geschäftsführer;
d) die Rechnungsprüfer;
e) das Schiedsgericht.

§ 10 Die Generalversammlung

(1) Die ordentliche Generalversammlung ist die „Mitgliederversammlung“ im Sinne des Vereinsgesetzes 2002 und findet einmal jährlich statt.

(2) Eine außerordentliche Generalversammlung hat auf Beschluss des Vorstandes oder der ordentlichen Generalversammlung oder auf schriftlich begründeten Antrag von 10% der Stimmberechtigten oder auf Verlangen der Rechnungsprüfer stattzufinden. In den vorgenannten Fällen hat die außerordentliche Generalversammlung innerhalb von zwei Monaten nach Einlangen des Antrages auf Einberufung stattzufinden.

(3) Sowohl zu den ordentlichen als auch zu den außerordentlichen Generalversammlungen sind alle ordentlichen Mitglieder mindestens drei Wochen vor dem Termin schriftlich die zuletzt vom Mitglied bekannt gegebene Adresse (per Post, Fax oder E-Mail) unter Mitteilung der Tagesordnung einzuladen. Die Einberufung der Vereinsmitglieder erfolgt durch den Vorstand oder durch den Geschäftsführer. Bei Delegierten gilt die unwiderlegbare Vermutung, dass sie ermächtigt und bevollmächtigt sind, das jeweilige Vereinsmitglied mit Wirkung auch für das Außenverhältnis rechtsverbindlich zu vertreten.

(4) Anträge zu Tagesordnungspunkten sind mindestens zwei Wochen vor dem Termin der Generalversammlung beim Verein schriftlich bekannt zu geben.

(5) Gültige Beschlüsse können nur zu Tagesordnungspunkten gefasst werden, es sei denn, dass alle ordentlichen Vereinsmitglieder anwesend oder vertreten sind, sich mit der Beschlussfassung ausdrücklich einverstanden erklären und dieses Einverständnis im Protokoll der Generalversammlung vermerkt wird.

(6) Die Generalversammlung ist bei Anwesenheit der Hälfte aller Mitglieder beschlussfähig. Tagesordnungspunkte, die den Vereinszweck abändern, können nur behandelt werden, wenn zwei Drittel der stimmberechtigten Mitglieder anwesend sind.

(7) Ist die Generalversammlung zur festgesetzten Stunde nicht beschlussfähig, so findet sie eine halbe Stunde später mit derselben Tagesordnung statt. Diese Generalversammlung ist dann ohne Rücksicht auf die Anzahl der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlussfähig.

(8) Die Wahlen und Beschlussfassungen in der Generalversammlung erfolgen in der Regel mit einfacher Stimmenmehrheit. Beschlüsse, mit denen die Statuten des Vereines geändert oder der Verein aufgelöst werden soll, bedürfen jedoch der qualifizierten Mehrheit von vier Fünftel der abgegebenen, gültigen Stimmen. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Vorstandsvorsitzenden den Ausschlag.

(9) Den Vorsitz in der Generalversammlung führt der Vorsitzende des Vorstandes, bei Verhinderung sein Stellvertreter.

§ 11 Stimmrecht der Vereinsmitglieder in der Generalversammlung

(1) Jedes anwesende Vereinsmitglied hat nur eine Stimme.

(2) Das Stimmrecht ist durch die ordentlichen Vereinsmitglieder persönlich, bzw. bei juristischen Personen durch den Delegierten auszuüben.

§ 12 Aufgaben der Generalversammlung

(1) Der Generalversammlung obliegt die Beschlussfassung in allen Angelegenheiten des Vereines, sofern diese durch das Gesetz oder die Statuten oder durch Beschlussfassungen der Generalversammlung nicht anderen Organen übertragen ist.

(2) Der Generalversammlung sind jedenfalls folgende Aufgaben vorbehalten:

a) Bestellung und Enthebung der Mitglieder des Vorstandes und der Rechnungsprüfer;
b) Entgegennahme und Genehmigung des Rechenschaftsberichtes und des Rechnungsabschlusses;
c) Beschlussfassung über den vom Geschäftsführer und/oder dem Vorstand vorgelegten Voranschlag;
d) Festsetzung der Höhe der Mitgliedsbeiträge auf Vorschlag des Vorstandes;
e) Beschlussfassung über Statutenänderungen und die freiwillige Auflösung des Vereines;
f) Beschlussfassung über die vorgelegten Anträge;
g) Entlastung des Vorstandes.

(3) Über die Generalversammlung ist binnen 2 Wochen ein Protokoll anzufertigen und sämtlichen Vereinsmitgliedern zuzusenden. Allfällige Einwendungen gegen die Protokollierung sind schriftlich binnen 2 Wochen an den Vorstand zu richten und bilden einen Tagesordnungspunkt der folgenden (ordentlichen oder außerordentlichen) Generalversammlung.

§ 13 Der Vorstand

(1) Der Vorstand besteht aus mindestens sechs Mitgliedern, nämlich dem Vorsitzenden (Präsident), einem Stellvertreter (Vizepräsident), einem Schriftführer, einem Schriftführer-Stellvertreter, einem Kassier und einem Kassier-Stellvertreter.

(2) Die Mitglieder des Vorstandes sind aus dem Kreis der ordentlichen Vereinsmitglieder zu wählen. Die Wahl der Vorstandsmitglieder durch die Generalversammlung erfolgt geheim, sofern ein Vereinsmitglied das verlangt.

(3) Der Vorsitzende, sein Stellvertreter oder der Geschäftsführer vertritt den Verein nach außen. Schriftliche Ausfertigungen des Vereins bedürfen zu ihrer Gültigkeit der Unterschriften von zwei für den Verein vertretungsbefugten Personen.

(4) Im Innenverhältnis gilt folgendes:

a) der Vorsitzende des Vorstandes führt den Vorsitz in der Generalversammlung und in den Vorstandssitzungen. Bei Gefahr im Verzuge ist er berechtigt, auch in Angelegenheiten, die in den Wirkungsbereich der Generalversammlung oder des Vorstandes fallen, unter eigener Verantwortung selbständige Anordnungen zu treffen; diese bedürfen jedoch der nachträglichen Genehmigung durch das zuständige Vereinsorgan;

b) der Schriftführer hat den Vorsitzenden des Vorstandes bei der Führung der Vereinsgeschäfte zu unterstützen. Ihm obliegt, sofern die Generalversammlung nicht einen anderen Schriftführer bestellt, die Führung der Protokolle der Generalversammlung und des Vorstandes;

c) der Kassier ist für die ordnungsgemäße Geldgebarung des Vereines verantwortlich, sofern diese nicht durch den Geschäftsführer wahrgenommen wird;

d) Die jeweiligen Stellvertreter dürfen nur tätig werden, wenn der Vorsitzende, der Schriftführer oder Kassier verhindert ist; die Wirksamkeit satzungsgemäßer Vertretungshandlungen wird dadurch aber nicht berührt.


(5) Der Vorstand ist berechtigt, in den jeweils anfallenden Angelegenheiten auch andere Vertretungsbefugnisse zu beschließen. Hierüber ist dem sodann zur Vertretung Ermächtigten eine Vollmacht des gesamten Vorstandes auszustellen.

(6) Die Funktionsdauer des Vorstandes beträgt drei Jahre. Auf jeden Fall währt sie bis zur Wahl eines neuen Vorstandes.

(7) Ausgeschiedene Vorstandsmitglieder sind wieder wählbar.

(8) Scheidet ein Mitglied des Vorstandes aus dem Verein aus, so erlischt gleichzeitig sein Mandat als Mitglied des Vereinsvorstandes, ohne dass es hierzu eines Widerrufes durch die Generalversammlung bedarf. Er ist verpflichtet, diesen Umstand dem Verein unverzüglich dem Vorstandsvorsitzenden oder dem Geschäftsführers mitzuteilen. Scheidet der Vorsitzende des Vorstandes aus, so tritt sein Stellvertreter bis zur nächsten Generalversammlung an seine Stelle. Scheidet ein anderes Mitglied des Vorstandes aus, hat der Vorstand die Pflicht, bei Unterschreitung der Mindestanzahl der Vorstände umgehend ein anderes, wählbares Mitglied zu kooptieren. Hierzu ist die nachträgliche Genehmigung in der nächstfolgenden Generalversammlung einzuholen.

(9) Die Vorstandssitzungen werden vom Vorsitzenden des Vorstandes bzw. – im Falle seiner Verhinderung – vom seinem Stellvertreter oder von der Gesamtheit der übrigen Vorstandsmitglieder schriftlich (per Post, Fax oder E-Mail) einberufen.

(10) Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn alle seine Mitglieder unter Einhaltung einer Frist von einer Woche eingeladen wurden und mindestens die Hälfte von ihnen anwesend ist.

(11) Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Vorsitzenden den Ausschlag.

(12) Den Vorsitz führt der Vorsitzende des Vorstandes, bei Verhinderung sein Stellvertreter.

(13) Außer durch Tod, Ablauf der Funktionsperiode und Ausscheiden aus dem Verein endet die Funktion des Vorstandsmitgliedes durch Enthebung oder durch Rücktritt.

(14) Die Generalversammlung kann jederzeit den gesamten Vorstand oder einzelne Mitglieder des Vorstandes ihrer Funktion entheben.

(15) Die Vorstandsmitglieder können jederzeit schriftlich ihren Rücktritt erklären. Die Rücktrittserklärung ist an den Vorstand, im Falle des Rücktrittes des gesamten Vorstandes an die Generalversammlung zu richten. Der Rücktritt des gesamten Vorstandes wird erst mit der Wahl des neuen Vorstandes wirksam.

(16) Der Vorstand kann ein Präsidium und einen wissenschaftlichen Beirat einrichten.

§ 14 Aufgaben des Vorstandes

(1) Dem Vorstand obliegt die Leitung des Vereines. Er ist das Leitungsorgan im Sinne des Vereinsgesetzes 2002. Ihm kommen alle Aufgaben zu, die nicht durch die Statuten einem anderen Vereinsorgan zugewiesen sind.

(2) In den Wirkungskreis des Vorstandes fallen insbesondere folgende Angelegenheiten:

a) Einrichtung eines den Anforderungen des Vereins entsprechenden Rechnungswesens mit laufender Aufzeichnung der Einnahmen/Ausgaben und Führung eines Vermögensverzeichnisses als Mindesterfordernis;

b) Erstellung des Jahresvoranschlages, des Rechenschaftsberichtes und des Rechnungsabschlusses unter Heranziehung der vom Geschäftsführer zu erstellenden Entwürfe;

c) Vorbereitung und Einberufung der ordentlichen und der außerordentlichen Generalversammlung;

d) Information der Vereinsmitglieder über die Vereinstätigkeit, die Vereinsgebarung und den geprüften Rechnungsabschluss;

e) Verwaltung des Vereinsvermögens;

f) Aufnahme und Ausschluss von ordentlichen Mitgliedern, außerordentlichen Mitgliedern;

g) Aufnahme und Kündigung von Mitarbeitern des Vereins;

h) Erstellung von Richtlinien für eine allenfalls eingerichtete Geschäftsführung (Geschäftsordnung).

§ 15 Geschäftsführer

(1) Sofern sich der Vorstand zur Ausübung der laufenden Vereinsgeschäfte eines Geschäftsführers bedient, obliegt diesem in erster Linie die Durchsetzung bzw. Umsetzung der Voranschläge im allgemeinen, insbesondere gegenüber Behörden, politischen Gremien und anderen Interessensgruppen.

(2) Darüber hinaus leitet er nach Maßgabe der Beschlüsse der Generalversammlung und des Vorstandes und dem Vorstand untergeordnet die laufenden Geschäfte des Vereines.

(3) Der Geschäftsführer ist an die Weisungen des Vorstandes und der Generalversammlung gebunden. Diesem werden Aufgaben vom Vorstand zugeteilt. Der Geschäftsführer ist berechtigt und verpflichtet, an den Sitzungen aller Vereinsorgane teilzunehmen, er kann aber durch Beschluss des jeweiligen Vereinsorgans hiervon auch ausgeschlossen werden.

(4) Dem Geschäftsführer obliegen insbesondere in Unterordnung unter den Vorstand die Verwaltung des Vereinsvermögens und die Geldgebarung.

(5) Der Geschäftsführer hat jeweils bis längstens Ende November eines jeden Kalenderjahres in Abstimmung mit dem Vorstand ein Konzept über die Aktivitäten des Vereines im kommenden Jahr zu erstellen. Dieses Konzept hat auch die Schätzung der Kosten der vorgeschlagenen Aktivitäten zu umfassen und ist der ordentlichen Generalversammlung des jeweiligen Kalenderjahres zur Genehmigung vorzulegen.

(6) Darüber hinaus obliegt dem Geschäftsführer neben der Vorbereitung dieses Jahresvoranschlages und des damit verbundenen Konzeptes die Vorbereitung des Rechenschaftsberichtes und des Rechnungsabschlusses.

(7) Ferner obliegen dem Geschäftsführer alle sonstigen Maßnahmen, die ihm gemäß der Statuten und Beschlüsse der Generalversammlung zugewiesen werden.

§ 16 Rechnungsprüfer

(1) Zur Prüfung des Rechnungsabschlusses des Vereines werden von der Mitgliederversammlung zwei Rechnungsprüfer vorzugsweise aus dem Kreis der Mitglieder des Vereines bzw. seiner Organe und deren leitenden Angestellten gewählt. Mitglieder des Vorstandes und der Geschäftsführer dürfen nicht zum Rechnungsprüfer gewählt werden.

(2) Die Rechnungsprüfer werden auf die Funktionsdauer des Vorstandes gewählt, sofern die Generalversammlung nicht einen abweichenden Beschluss fasst; ihre Wiederwahl ist zulässig.

(3) Den Rechnungsprüfern obliegen die Geschäftskontrolle und die Überprüfung des Rechnungsabschlusses. Sie haben den Vorstand über das Ergebnis der Überprüfungen vor der Generalversammlung zu berichten.

(4) Rechtsgeschäfte zwischen den Rechnungsprüfern und dem Verein bedürfen der Genehmigung der Generalversammlung.

(5) Die Bestimmungen des § 13 Punkt (13) gelten sinngemäß.

§ 17 Schiedsgericht

(1) Alle aus dem Vereinsverhältnis entstehenden Streitigkeiten entscheidet das Schiedsgericht.

(2) Das Schiedsgericht setzt sich aus drei Personen zusammen. Es wird derart gebildet, dass jeder Streitteil aus den Ordentlichen Vereinsmitgliedern oder aus Delegierten der Vereinsmitglieder, die juristische Personen sind, innerhalb von zwei Wochen nach Einlangen einer Sachverhaltsdarstellung oder eines Antrags beim Vorstandsvorsitzenden einen Schiedsrichter namhaft macht. Die zwei namhaft gemachten Schiedsrichter wählen binnen zwei Wochen aus den Vereinsmitgliedern den Vorsitzenden des Schiedsgerichtes.

(3) Das Schiedsgericht muss allen Parteien der Streitigkeit ausreichend Gehör gewähren. Es fällt seine Entscheidung bei Anwesenheit aller seiner Mitglieder mit einfacher Stimmenmehrheit nach bestem Wissen und Gewissen. Seine Entscheidungen sind vereinsintern endgültig.

(4) Die Mitglieder des Schiedsgerichts dürfen keinem Organ – mit Ausnahme der Generalversammlung- angehören, dessen Tätigkeit Gegenstand der Streitigkeit ist.

§ 18 Dauer und Auflösung des Vereines

(1) Der Verein wird auf unbestimmte Zeit gegründet.

(2) Die freiwillige Auflösung des Vereines kann nur in einer zu diesem Zweck einberufenen Generalversammlung beschlossen werden.

(3) Der letzte Vereinsvorstand muss die freiwillige Auflösung der Vereinsbehörde schriftlich anzeigen und in einer für die amtlichen Verlautbarungen bestimmten Zeitung veröffentlichen.

(4) Das im Falle der freiwilligen Auflösung oder bei Wegfall des bisherigen begünstigten Vereinszweckes allenfalls vorhandene Vermögen darf nicht den Vereinsmitgliedern zukommen, sondern ist vom abtretenden Vereinsvorstand für gemeinnützige, wissenschaftliche Zwecke, vorzugsweise im Bereich der Erneuerbaren Energien bzw. Energieeffizienz oder, sofern dies nicht möglich erscheint, zu sonst einem im Sinne des § 34 BAO, gemeinnützigen bzw. mildtätigen Zweck zu verwenden.

 

Lesen Sie unsere Zwischenbilanz – 9 Jahre sonnenwärts

In unserem jährlichen Verbandsbericht haben wir die wichtigsten Erfolge und Aktivitäten der vergangenen 9 Jahre zusammengefasst.