Bundesverband Photovoltaic Austria trauert
um Hans Kronberger

Die erneuerbare Energiebranche verliert einen ihrer größten Visionäre

 

 

Hans Kronberger war Journalist, EU-Abgeordneter, Autor und vor allem Vordenker und Wegbereiter der Erneuerbaren Energie, ist im Juli 2018 verstorben.

 

„Erneuerbare Energien haben nur einen einzigen Feind:
Die Unwissenheit über die fantastischen Möglichkeiten, die sie uns bieten.“
‘ 

Hans Kronberger

 

Seit 2008 führte Hans Kronberger den Bundesverband Photovoltaik Austria (PVA). In dieser Funktion setzte er sich unbeirrt und tatkräftig für die Interessen und Anliegen der österreichischen Photovoltaik-Branche gegenüber Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit ein. Sein großes Ziel: Die Photovoltaik in Österreich in die Marktreife zu führen. Als PVA-Präsident gestaltete er zwei Reformen des für die Branche elementaren Ökostromgesetzes mit, begleitete die Einführung der Klima- und Energiefondsförderung, erreichte eine Steuerentlastung für den Eigenverbrauch und baute das PVA-Ausbildungszentrum auf, um nur einige wenige seiner Errungenschaften zu nennen. Er scheute niemals davor zurück, die Politik auch mit unbequemen Themen zu konfrontieren, und tat dies immer mit Vehemenz, Feingefühl und Leidenschaft – dementsprechend stark war er in den Medien präsent. Ein besonderes Anliegen war Hans Kronberger der stete Austausch mit seinen PVA-Mitgliedern. Dank seines Schaffens wird die Photovoltaik in Österreich dieses Jahr eine Verdoppelung des jährlichen Zubaus erreichen – und zukünftig eine der wesentlichsten Technologien im Energiebereich darstellen. Es ist bedauerlich, dass wir diesen Erfolg nicht mit Hans Kronberger teilen können.

 

Schon vor der PVA-Präsidentschaft konnte Hans Kronberger als Mitglied des Europäischen Parlaments (1996 bis 2004) bereits wesentliche Impulse für die heutige Energiewelt setzen. So gestaltete er unter anderem die Elektrizitätsbinnenmarktrichtlinie maßgeblich mit. Diese brachte die bevorzugte Einspeisung erneuerbarer Energie, die Förderung der erneuerbaren Stromerzeugung und die Liberalisierung des Strommarktes. Errungenschaften, die vor allem heute eine unabkömmliche Grundlage für den großflächigen Einsatz von Erneuerbaren Energien darstellen.

 

Der PVA-Vorstand würdigt Hans Kronberger und seinen entschlossenen und unaufhaltsamen Einsatz für die Photovoltaik und die gesamte Energiebranche. Seine Herangehensweise und Visionen werden auch die zukünftige Arbeit des PV-Verbandes maßgeblich leiten. Die bisherigen Stellvertreter Kurt Leeb und Christoph Panhuber sowie die Generalsekretärin Vera Immitzer übernehmen vorerst die Verbandsführung. Die weiteren Planungen werden in einer außerordentlichen Vorstandssitzung beschlossen.

 

 

Online Kondolenzbuch unter www.energiekommunikation.at/kondolenz

Pressemeldung: „Hans Kronberger 1951–2018: Vordenker und Experte für eine friedvolle Energiezukunft“ – www.energiekommunikation.at/hk