Unser PVA-Jahresrückblick 2019

Wieder einmal neigt sich ein Jahr dem Ende zu und wir können auf aufregende 12 Monate zurückblicken. Wir erlebten einen vielversprechenden Frühling, einen turbulenten Sommer und einen erfreulichen Herbst. Es war ein Jahr mit Verhandlungen zu neuen Gesetzen, neuerlichen Hitze-Rekorden, einer Auflösung der Regierung mit anschließendem Wahlkampf und einem drohenden dramatischen PV-Einbruch auf Grund fehlender gesetzlicher Grundlagen. Unsere Kampagne „Politik blockiert Sonnenstrom“ drängte auf ein Notpaket (www.pvaustria.at/pva-notpaket-beschlossen), um die Zeit bis zum Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz zu überbrücken. In Kombination mit unzähligen Gesprächen mit Politik und Presse wurde in der letzten Sitzung des Nationalrats das PVA-Notpaket für die kommenden drei Jahre beschlossen. Der PVA konnte seine Stärke unter Beweis stellen und meisterte die Herausforderungen.

 

Wir können zufrieden auf das Photovoltaik-Jahr 2019 zurückblicken und

werden uns im nächsten Jahrzehnt voll und ganz dem Gelingen der

widmen!

Kurzberichte zu den einzelnen Meilensteine sind nachzulesen unter www.pvaustria.at/news!

 



Unser PVA-Jahresrückblick 2018

 

Ein spannendes und sonniges, wenn auch gleich turbulentes und trauriges Jahr geht für uns zu Ende. Gerne möchten wir Ihnen einen kleinen Rückblick über die Highlights des PVA aus 2018 präsentieren:

 

 

Die Regierung legte dieses Jahr mit der #mission2030 ein Konzept zur Energiestrategie vor. Neben dem 100.000 Dächer- und Kleinspeicherprogramm ist darin auch das bereits lang ersehnte Ziel der vollständigen erneuerbaren Stromproduktion bis 2030 festgehalten. Die Grundlage dafür wird das kommende „Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz“ bilden.

 

Für 2019 werden wir all unsere Kraft in die Ausgestaltung dieses neuen Gesetzes (EAG) stecken, für das die Arbeiten und Verhandlungen bereits laufen. Nach der ersten Ankündigung durch das Ministerium vor zwei Wochen (siehe Mitglieder-Info vom 5. Dezember) sind weitere Gespräche, bereits ab Mitte Jänner, zur Konkretisierung des Gesetzes auf unserer Agenda. Das Gesetz soll noch vor Sommer 2019 im Nationalrat beschlossen werden, so dass es mit 2020 in Kraft treten kann. Dementsprechend wird uns diese Zeit mit laufenden Gesprächen mit dem Ministerium, intensive Medien- und Pressearbeit sowie inhaltlicher Arbeit dazu, begleiten.