Kundgebung zur längst überfälligen Ökostromnovelle

Erneuerbare-Energien-Verbände fordern Regierung zum Handeln auf

Am 14. Dezember 2016 tagte der Nationalrat das letzte Mal in diesem Jahr. Grund in einer öffentlichen Konsultation vor dem Parlament auf eine rasche Umsetzung der längst überfälligen Novelle des Ökostromgesetz zu pochen. Seit drei Jahren verweisen die Verbände auf die Dringlichkeit der Novelle.

Konsultation vor dem Parlament für eine rasche Umsetzung der Ökostromnovelle (c) ARGE Kompost & Biogas

 

Im Vorfeld der letzten Nationalratssitzung organisierten die erneuerbaren Energieverbände in Österreich (unter der Organisation von ARGE Kompost und Biogas) eine Kundgebung vor dem Parlament. Neben der PV Austria nahmen der österreichischen Biomasseverband, die Kleinwasserkraft Österreich, die IG Windkraft und rund 150 im Ökostrombereich tätige Personen teil.

Ziel war es, den Bundeskanzler, den Vizekanzler, die Bundesministerinnen und Bundesminister sowie die Nationalrätinnen und Nationalräte über den Sinn des Ausbaus von Ökostrom in Österreich zu informieren. Denn derzeit importieren wir immer mehr Kohlestrom und Atomstrom aus Deutschland und Tschechien. Zuletzt hätten in Österreich damit rechnerisch 4 Mio. Haushalte versorgt werden können. Österreich hat aber nur 3,8 Mio. Haushalte!

 

Pressemeldung der ARGE Kompost & Biogas: www.ots.at

Wien, 14.12.2016